Am 24. Jänner wird in Wien zum 17. Mal der Heilige Sava Ball stattfinden, mit dem die Pflege einer der bedeutungsvollsten serbischen Traditionen in der österreichischen Hauptstadt fortgeführt wird.

Die Tradition des Heiligen Sava Balles wurde vor mehr als eineinhalb Jahrhunderten von Fürst Miloš Obrenović begonnen, der beschloss, bei feierlichem Anlass viele bedeutende Serbinnen und Serben der Zeit um sich zu versammeln.

Dieses Jahr wird eines der luxuriösesten Hotels der Bundeshauptstadt, das „Parkhotel Schönbrunn“ zahlreiche serbische Intellektuelle, Wirtschaftstreibende und Studierende, VertreterInnen der Serbisch-Orthodoxen Kirche sowie angesehene ÖsterreicherInnen und DiplomatInnen aus vielen Ländern Europas zu diesem Ereignis versammeln. Der Ball wird ganz im Zeichen der Freundschaft und der erfolgreichen wirtschaftlichen, diplomatischen und kulturellen Partnerschaft zwischen Serbien und Österreich stehen.

Die Österreichisch Serbische Gesellschaft (ÖSG), welche vor drei Jahren vom Serbischen Zentrum die Organisation des Balles übernommen hat, hat ein außergewöhnlich hochkarätiges Programm für den bevorstehenden 17. Heiligen Sava Ball vorbereitet.

Beim heurigen Ball sorgen die Frauenband „The Frajle“ sowie das Ensemble „Zorule“ mit seinen Tamburinliedern für feierliche und fröhliche Stimmung. Dass Musik und Tanz Ausdruck der Nähe zwischen ÖsterreicherInnen und SerbInnen ist, zeigt unter anderem auch die „Serben-Quadrille“ des berühmten österreichischen Komponisten Johann Strauss (Sohn), die Fürst Miloš Obrenović eigens für den ersten Slawenball in Wien in Auftrag gegeben hat. Bei Letzterem werden der klassischen Form Wiener Bälle charakteristische Elemente serbischer Kultur beigemischt, um zu einem gelungenen Ganzen zu werden. Die Mitglieder der serbischen kulturell-künstlerischen Gesellschaft ,,Karađorđe“ werden heuer mit der Serben-Quadrille, ausgeführt von der Pianistin Jovana Misаljević, diesen feierlichen Anlass eröffnen.

Neben der langen Tradition, dem sozialen und geselligen Charakter, hat diese Veranstaltung auch eine humanitäre Facette. Jährlich wird nämlich von der ÖSG eine wohltätige Tombola mit wertvollen Preisen organisiert und als Zeichen der Dankbarkeit der SerbInnen gehen die gesamten Einnahmen an eine österreichische humanitäre Organisation, deren Name noch bekannt gegeben wird.

Auf die BesucherInnen wartet eine ganze Liste angenehmer Überraschungen, weshalb wir euch einladen, gemeinsam mit uns in feierlicher Atmosphäre zu tanzen. Ohne Ballkleider und Smokings jedoch ist diese Atmosphäre undenkbar, mit der wir uns auf moderne und elegante Weise für einen Moment in die Vornehmheit vergangener Zeiten zurück begeben wollen.

 

Mediensektor – OSSA Wien,

Aleksandra Tanasković

Übersetzungssektor – OSSA Wien,

Helena Hagauer